Angebote zu "Niere" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Geriatrische Gastroenterologie
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der demographische Trend zur älteren Gesellschaft wird sich fortsetzen und wird in absehbarer Zeit entscheidenden Einfluss auf die Medizinlandschaft haben. Ältere Menschen leiden öfter an allgemeinen Funktionseinschränkungen, zu denen noch spezielle Störungen von Organsystemen kommen, der Gastrointestinaltrakt ist dabei häufig betroffen. Einige gastroenterologische Erkrankungen wie z. B. die Obstipation kommen im Alter häufiger vor, der geriatrische Gesichtspunkt tritt immer mehr in den Vordergrund. Aber auch die Komorbidität (z. B. Herz, Niere) ist zu berücksichtigen. Weitere Einschränkungen sind durch den Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens sowie der zunehmenden Gebrechlichkeit mit Fallneigung und der Inkontinenz zu erwarten. Eine altersgerechte Ernährung unter Berücksichtigung der veränderten Funktionen des Gastrointestinaltraktes ist notwendig. Ältere Menschen sind vermehrt auf Medikamente angewiesen. Die medikamentöse Therapie mehrerer Krankheitsentitäten führt dabei häufig zu einer Polypharmazie mit entsprechenden Arzneimittelnebenwirkungen. Arzneimittelnebenwirkungen bei älteren Patienten manifestieren sich häufig als gastroenterologische Symptome. Hier sind z. B. Obstipation, Durchfall, Magengeschwüre mit gastrointestinaler Blutung und Refluxösophagitis zu nennen. Bei älteren Patienten erfordern vielfältige interagierende medizinische Probleme also ein multidimensionales Management, das Gastroenterologen, Geriater, Ernährungsmediziner aber auch Pharmakologen einschließt. Das physiologische Alter und der "Funktionszustand" des Patienten müssen mehr als das chronologische Alter berücksichtigt aber auch richtig eingeschätzt werden. Interdisziplinär müssen diagnostische und therapeutische Abläufe unter Berücksichtigung der Physiologie und Pathologie älterer gastroenterologischer Patienten angepasst und optimiert werden. Dazu zählen z. B. auch endoskopische Untersuchungen. Die abgestimmte Zusammenarbeit von Krankenhausärzten und niedergelassenen Kollegen ist zur reibungslosen Überleitung in die häusliche Betreuung der Patienten erforderlich.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
E.R. - Emergency Room - Staffel 3 DVD-Box
16,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Episode 1: Der widerspenstigen ZähmungJetzt ist er frischgebackener Arzt. Doch die Probleme werden entsprechend größer: Am ersten Tag bricht Carter unter seiner neuen Aufgabe fast zusammen - die Ergebnisse seiner Arbeit lassen daher zu wünschen übrig. Jeanie verrät niemandem, dass sie HIV-positiv ist.Episode 2: Die Jagd ist eröffnetWeil Jeanie ihre Krankheit geheim hält, gerät sie finanziell in ernsthafte Schwierigkeiten, und ihr dienstliches Verhältnis zu Benton leidet ebenfalls darunter. Auch Hathaway kommt mit ihrem Geld nicht aus.Episode 3: Frag nichts, sag nichtsDer neue Chef des County General Hospital legt Patientenquoten pro Stunde fest - doch ein Patient mit sehr geringen Überlebenschancen nimmt Greenes Zeit völlig in Anspruch. Weaver begreift Jeanies Situation und macht ihr Mut.Episode 4: Kein Trost für Dr. RossRoss bringt die Frau in die Notaufnahme, mit der er die Nacht verbracht hat - sie ist ins Koma gefallen, und er kann sich nicht an ihren Namen erinnern. Und Benton erfährt auf der Kinderstation, was Mitleid bedeutet.Episode 5: Der eiskalte AtemFür Ross und Hathaway entwickelt sich Halloween zur Horronacht: Sie müssen mit dem Gesundheitsmobil in den übelsten Vierteln Dienst schieben. Benton sorgt dafür, dass die kleinen Patienten ihre "Süßes oder Saures"-Chance bekommen. Und im fünften Stock soll es spuken.Episode 6: FlugangstSo hoch wollte sie wirklich nicht hinaus: Lewis muss ihre Flugangst überwinden, als sie mit Rettungshubschrauber zu einem schrecklichen Verkehrsunfall fliegt. Benton operiert das jüngste Unfallopfer und macht dabei einen verhängnisvollen Fehler.Episode 7: Der eigenmächtige Dr. BentonGreene missversteht Lewis; Carter und Keaton verstehen sich vollkommen; und Ross versteht seine Situation gut genug, um einen Psychiater zu konsultieren. Unterdessen möchte Benton seinen Fehler wieder gutmachen, indem er einen hoffnungslosen Fall übernimmt.Episode 8: AbschiedDie Zeit und Amor warten auf niemanden. Während im Warteraum eine Hochzeit gefeiert wird, bringt Greene nicht den Mut auf, Lewis seine Gefühle zu gestehen - dabei arbeitet sie heute zum letzten Mal in der Notaufnahme.Episode 9: Streng vertraulichJeanies vertrauliche Patientenakte ist nicht mehr vertraulich, denn Greene verschafft sich Einsicht und sieht seinen Verdacht bestätigt: Sie ist HIV-positiv. Keaton und Carter sprechen sich über ihre Beziehung aus.Episode 10: Mitarbeiter XWas für ein Kind ist das? Streunerin Charlie bringt das Baby einer mit Drogen vollgepumpten Frau zu Ross, damit er es behandelt. Jeanie gibt endlich ihre HIV-Infektion zu. Carol feiert Weihnachten auf ukrainisch - mit Familie und zwei unerwarteten Gästen.Episode 11: In den Tod getriebenNach ruhigem Beginn wird es doch noch einen heiße Nacht: Greene riskiert seine Stellung, um ein Leben zu retten, Benton entdeckt Charlies Geheimnis, Charlie wird zusammengeschlagen und die ganze Notaufnahme steht unter Schock: Einer der ihren stirbt.Episode 12: Post MortemGants Tod lastet schwer auf Carter, und er steigert sich in seine Wut darüber, wie Benton den Assistenzarzt behandelt hat. Die meisten Krankenschwestern streiken indirekt, indem sie sich einfach krankmelden, so dass Carol mit minimaler Besetzung improvisieren muss. Dadurch unterläuft ihr ein verhängnisvoller Fehler: Ein Schwerverletzter stirbt. Episode 13: SuspendiertEin guter Tag für Greene: Marquez und er trennen sich in aller Freundschaft, und für die Betreuung zukünftiger Assistenzärzte wird er gelobt. Ein schlimmer Tag für Hathaway: Sie wird von Dienst suspendiert.Episode 14: Ladykiller Dr. GreeneCarter freut sich, dass er Benton operieren darf: Der hat nämlich Blinddarmentzündung. Ross setzt sich mit einem Teenager auseinander, der wiederbelebende Maßnahmen ablehnt. Greene beweist, dass man es noch schlimmer treiben kann als in einem doppeltem Spiel - mit einem Dreifach-Spiel.Episode 15: Wer Gewalt sät...Ein Laden wird überfallen - die Situation eskaliert in ein Geiseldrama. Unter den Geiseln befindet sich auch Carol, die im Laden eine Notaufnahme improvisiert, um die Verletzten zu versorgen. Zwischen ihr und einem der Räuber entwickelt sich eine unerwartete Beziehung.Episode 16: Der Wert des LebensBenton hat seine Operation gut überstanden, fühlt sich aber weiterhin an Gants Tod schuldig. Auch andere Fälle entwickeln sich nicht nach Plan: Greene setzt eine mongoloide Patientin auf die Liste der Herztransplantationen, und Ross unterstützt einen gerade 18 Jahre alten Patienten, der eine lebensverlängernde Behandlung ablehnt.Episode 17: Schwarz und weißLässt Greene sich von Rassenvorurteilen leiten? Zwei Patienten mit Schussverletzungen - einer schwarz, der andere weiß - und eine schwarze Frau mit einem nicht erkannten Herzleiden bringen ihn zum Nachdenken.Episode 18: Ein Skalpell zum FrühstückCarter gefährdet seine Laufbahn, als er den Dienstweg ignoriert und die Operation eines Glücksspielers arrangiert. Jeanie wird erneut mit ihrer Situation konfrontiert: Sie behandelt eine AIDS-Patientin, deren unversöhnlicher Mann ihr schwere Vorwürfe macht.Episode 19: Calling Dr. HathawayEine Maus im Krankenhaus - und vielleicht auch ein neuer Praktikant. Eine genmanipulierte Labormaus flüchtet in die Notaufnahme. Hathaway schneidet bei ihrer Zulassungsprüfung zum Medizinstudium sehr gut ab und überlegt nun, wie es weitergehen soll.Episode 20: Bittere RacheEin Bruder spendet seiner Schwester eine Niere, ein Schlaganfall-Patient wird wiederbelebt, und Jeanies Ex bekommt einen Job bei einem neuen AIDS-Medikament-Test. Doch die Heilerfolge und das große Engagement werden davon überschattet, dass Greene brutal zusammengeschlagen wird.Episode 21: Wünsch dir wasHathaway hat Geburtstag, will aber nichts davon wissen. Sie teilt sich das Geburtsdatum mit dem Sohn von Carla und Peter, der zu früh auf die Welt kommt. Greene erscheint wieder zum Dienst, kann sich aber nur schwer eingewöhnen.Episode 22: Beruf und BerufungRoss fühlt sich immer mehr zu Hathaway hingezogen, Charlie taucht wieder in der Notaufnahme auf, und Greene leugnet, dass er Hilfe braucht. Carter und Anspaugh liegen sich weiter in den Haaren. Gleichzeitig bringen die Boulets den Mut auf, gemeinsam einen neuen Anfang zu wagen... und Benton freut sich euphorisch über seinen winzigen neugeborenen Sohn.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
E.R. - Emergency Room - Staffel 3 DVD-Box
16,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Episode 1: Der widerspenstigen ZähmungJetzt ist er frischgebackener Arzt. Doch die Probleme werden entsprechend größer: Am ersten Tag bricht Carter unter seiner neuen Aufgabe fast zusammen - die Ergebnisse seiner Arbeit lassen daher zu wünschen übrig. Jeanie verrät niemandem, dass sie HIV-positiv ist.Episode 2: Die Jagd ist eröffnetWeil Jeanie ihre Krankheit geheim hält, gerät sie finanziell in ernsthafte Schwierigkeiten, und ihr dienstliches Verhältnis zu Benton leidet ebenfalls darunter. Auch Hathaway kommt mit ihrem Geld nicht aus.Episode 3: Frag nichts, sag nichtsDer neue Chef des County General Hospital legt Patientenquoten pro Stunde fest - doch ein Patient mit sehr geringen Überlebenschancen nimmt Greenes Zeit völlig in Anspruch. Weaver begreift Jeanies Situation und macht ihr Mut.Episode 4: Kein Trost für Dr. RossRoss bringt die Frau in die Notaufnahme, mit der er die Nacht verbracht hat - sie ist ins Koma gefallen, und er kann sich nicht an ihren Namen erinnern. Und Benton erfährt auf der Kinderstation, was Mitleid bedeutet.Episode 5: Der eiskalte AtemFür Ross und Hathaway entwickelt sich Halloween zur Horronacht: Sie müssen mit dem Gesundheitsmobil in den übelsten Vierteln Dienst schieben. Benton sorgt dafür, dass die kleinen Patienten ihre "Süßes oder Saures"-Chance bekommen. Und im fünften Stock soll es spuken.Episode 6: FlugangstSo hoch wollte sie wirklich nicht hinaus: Lewis muss ihre Flugangst überwinden, als sie mit Rettungshubschrauber zu einem schrecklichen Verkehrsunfall fliegt. Benton operiert das jüngste Unfallopfer und macht dabei einen verhängnisvollen Fehler.Episode 7: Der eigenmächtige Dr. BentonGreene missversteht Lewis; Carter und Keaton verstehen sich vollkommen; und Ross versteht seine Situation gut genug, um einen Psychiater zu konsultieren. Unterdessen möchte Benton seinen Fehler wieder gutmachen, indem er einen hoffnungslosen Fall übernimmt.Episode 8: AbschiedDie Zeit und Amor warten auf niemanden. Während im Warteraum eine Hochzeit gefeiert wird, bringt Greene nicht den Mut auf, Lewis seine Gefühle zu gestehen - dabei arbeitet sie heute zum letzten Mal in der Notaufnahme.Episode 9: Streng vertraulichJeanies vertrauliche Patientenakte ist nicht mehr vertraulich, denn Greene verschafft sich Einsicht und sieht seinen Verdacht bestätigt: Sie ist HIV-positiv. Keaton und Carter sprechen sich über ihre Beziehung aus.Episode 10: Mitarbeiter XWas für ein Kind ist das? Streunerin Charlie bringt das Baby einer mit Drogen vollgepumpten Frau zu Ross, damit er es behandelt. Jeanie gibt endlich ihre HIV-Infektion zu. Carol feiert Weihnachten auf ukrainisch - mit Familie und zwei unerwarteten Gästen.Episode 11: In den Tod getriebenNach ruhigem Beginn wird es doch noch einen heiße Nacht: Greene riskiert seine Stellung, um ein Leben zu retten, Benton entdeckt Charlies Geheimnis, Charlie wird zusammengeschlagen und die ganze Notaufnahme steht unter Schock: Einer der ihren stirbt.Episode 12: Post MortemGants Tod lastet schwer auf Carter, und er steigert sich in seine Wut darüber, wie Benton den Assistenzarzt behandelt hat. Die meisten Krankenschwestern streiken indirekt, indem sie sich einfach krankmelden, so dass Carol mit minimaler Besetzung improvisieren muss. Dadurch unterläuft ihr ein verhängnisvoller Fehler: Ein Schwerverletzter stirbt. Episode 13: SuspendiertEin guter Tag für Greene: Marquez und er trennen sich in aller Freundschaft, und für die Betreuung zukünftiger Assistenzärzte wird er gelobt. Ein schlimmer Tag für Hathaway: Sie wird von Dienst suspendiert.Episode 14: Ladykiller Dr. GreeneCarter freut sich, dass er Benton operieren darf: Der hat nämlich Blinddarmentzündung. Ross setzt sich mit einem Teenager auseinander, der wiederbelebende Maßnahmen ablehnt. Greene beweist, dass man es noch schlimmer treiben kann als in einem doppeltem Spiel - mit einem Dreifach-Spiel.Episode 15: Wer Gewalt sät...Ein Laden wird überfallen - die Situation eskaliert in ein Geiseldrama. Unter den Geiseln befindet sich auch Carol, die im Laden eine Notaufnahme improvisiert, um die Verletzten zu versorgen. Zwischen ihr und einem der Räuber entwickelt sich eine unerwartete Beziehung.Episode 16: Der Wert des LebensBenton hat seine Operation gut überstanden, fühlt sich aber weiterhin an Gants Tod schuldig. Auch andere Fälle entwickeln sich nicht nach Plan: Greene setzt eine mongoloide Patientin auf die Liste der Herztransplantationen, und Ross unterstützt einen gerade 18 Jahre alten Patienten, der eine lebensverlängernde Behandlung ablehnt.Episode 17: Schwarz und weißLässt Greene sich von Rassenvorurteilen leiten? Zwei Patienten mit Schussverletzungen - einer schwarz, der andere weiß - und eine schwarze Frau mit einem nicht erkannten Herzleiden bringen ihn zum Nachdenken.Episode 18: Ein Skalpell zum FrühstückCarter gefährdet seine Laufbahn, als er den Dienstweg ignoriert und die Operation eines Glücksspielers arrangiert. Jeanie wird erneut mit ihrer Situation konfrontiert: Sie behandelt eine AIDS-Patientin, deren unversöhnlicher Mann ihr schwere Vorwürfe macht.Episode 19: Calling Dr. HathawayEine Maus im Krankenhaus - und vielleicht auch ein neuer Praktikant. Eine genmanipulierte Labormaus flüchtet in die Notaufnahme. Hathaway schneidet bei ihrer Zulassungsprüfung zum Medizinstudium sehr gut ab und überlegt nun, wie es weitergehen soll.Episode 20: Bittere RacheEin Bruder spendet seiner Schwester eine Niere, ein Schlaganfall-Patient wird wiederbelebt, und Jeanies Ex bekommt einen Job bei einem neuen AIDS-Medikament-Test. Doch die Heilerfolge und das große Engagement werden davon überschattet, dass Greene brutal zusammengeschlagen wird.Episode 21: Wünsch dir wasHathaway hat Geburtstag, will aber nichts davon wissen. Sie teilt sich das Geburtsdatum mit dem Sohn von Carla und Peter, der zu früh auf die Welt kommt. Greene erscheint wieder zum Dienst, kann sich aber nur schwer eingewöhnen.Episode 22: Beruf und BerufungRoss fühlt sich immer mehr zu Hathaway hingezogen, Charlie taucht wieder in der Notaufnahme auf, und Greene leugnet, dass er Hilfe braucht. Carter und Anspaugh liegen sich weiter in den Haaren. Gleichzeitig bringen die Boulets den Mut auf, gemeinsam einen neuen Anfang zu wagen... und Benton freut sich euphorisch über seinen winzigen neugeborenen Sohn.

Anbieter: buecher
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Geriatrische Gastroenterologie
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der demographische Trend zur älteren Gesellschaft wird sich fortsetzen und wird in absehbarer Zeit entscheidenden Einfluss auf die Medizinlandschaft haben. Ältere Menschen leiden öfter an allgemeinen Funktionseinschränkungen, zu denen noch spezielle Störungen von Organsystemen kommen, der Gastrointestinaltrakt ist dabei häufig betroffen. Einige gastroenterologische Erkrankungen wie z. B. die Obstipation kommen im Alter häufiger vor, der geriatrische Gesichtspunkt tritt immer mehr in den Vordergrund. Aber auch die Komorbidität (z. B. Herz, Niere) ist zu berücksichtigen. Weitere Einschränkungen sind durch den Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens sowie der zunehmenden Gebrechlichkeit mit Fallneigung und der Inkontinenz zu erwarten. Eine altersgerechte Ernährung unter Berücksichtigung der veränderten Funktionen des Gastrointestinaltraktes ist notwendig. Ältere Menschen sind vermehrt auf Medikamente angewiesen. Die medikamentöse Therapie mehrerer Krankheitsentitäten führt dabei häufig zu einer Polypharmazie mit entsprechenden Arzneimittelnebenwirkungen. Arzneimittelnebenwirkungen bei älteren Patienten manifestieren sich häufig als gastroenterologische Symptome. Hier sind z. B. Obstipation, Durchfall, Magengeschwüre mit gastrointestinaler Blutung und Refluxösophagitis zu nennen. Bei älteren Patienten erfordern vielfältige interagierende medizinische Probleme also ein multidimensionales Management, das Gastroenterologen, Geriater, Ernährungsmediziner aber auch Pharmakologen einschließt. Das physiologische Alter und der "Funktionszustand" des Patienten müssen mehr als das chronologische Alter berücksichtigt aber auch richtig eingeschätzt werden. Interdisziplinär müssen diagnostische und therapeutische Abläufe unter Berücksichtigung der Physiologie und Pathologie älterer gastroenterologischer Patienten angepasst und optimiert werden. Dazu zählen z. B. auch endoskopische Untersuchungen. Die abgestimmte Zusammenarbeit von Krankenhausärzten und niedergelassenen Kollegen ist zur reibungslosen Überleitung in die häusliche Betreuung der Patienten erforderlich.

Anbieter: Dodax
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Geriatrische Gastroenterologie
93,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der demographische Trend zur älteren Gesellschaft wird sich fortsetzen und wird in absehbarer Zeit entscheidenden Einfluss auf die Medizinlandschaft haben. Ältere Menschen leiden öfter an allgemeinen Funktionseinschränkungen, zu denen noch spezielle Störungen von Organsystemen kommen, der Gastrointestinaltrakt ist dabei häufig betroffen. Einige gastroenterologische Erkrankungen wie z. B. die Obstipation kommen im Alter häufiger vor, der geriatrische Gesichtspunkt tritt immer mehr in den Vordergrund. Aber auch die Komorbidität (z. B. Herz, Niere) ist zu berücksichtigen. Weitere Einschränkungen sind durch den Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens sowie der zunehmenden Gebrechlichkeit mit Fallneigung und der Inkontinenz zu erwarten. Eine altersgerechte Ernährung unter Berücksichtigung der veränderten Funktionen des Gastrointestinaltraktes ist notwendig. Ältere Menschen sind vermehrt auf Medikamente angewiesen. Die medikamentöse Therapie mehrerer Krankheitsentitäten führt dabei häufig zu einer Polypharmazie mit entsprechenden Arzneimittelnebenwirkungen. Arzneimittelnebenwirkungen bei älteren Patienten manifestieren sich häufig als gastroenterologische Symptome. Hier sind z. B. Obstipation, Durchfall, Magengeschwüre mit gastrointestinaler Blutung und Refluxösophagitis zu nennen. Bei älteren Patienten erfordern vielfältige interagierende medizinische Probleme also ein multidimensionales Management, das Gastroenterologen, Geriater, Ernährungsmediziner aber auch Pharmakologen einschliesst. Das physiologische Alter und der 'Funktionszustand' des Patienten müssen mehr als das chronologische Alter berücksichtigt aber auch richtig eingeschätzt werden. Interdisziplinär müssen diagnostische und therapeutische Abläufe unter Berücksichtigung der Physiologie und Pathologie älterer gastroenterologischer Patienten angepasst und optimiert werden. Dazu zählen z. B. auch endoskopische Untersuchungen. Die abgestimmte Zusammenarbeit von Krankenhausärzten und niedergelassenen Kollegen ist zur reibungslosen Überleitung in die häusliche Betreuung der Patienten erforderlich.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Geriatrische Gastroenterologie
91,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der demographische Trend zur älteren Gesellschaft wird sich fortsetzen und wird in absehbarer Zeit entscheidenden Einfluss auf die Medizinlandschaft haben. Ältere Menschen leiden öfter an allgemeinen Funktionseinschränkungen, zu denen noch spezielle Störungen von Organsystemen kommen, der Gastrointestinaltrakt ist dabei häufig betroffen. Einige gastroenterologische Erkrankungen wie z. B. die Obstipation kommen im Alter häufiger vor, der geriatrische Gesichtspunkt tritt immer mehr in den Vordergrund. Aber auch die Komorbidität (z. B. Herz, Niere) ist zu berücksichtigen. Weitere Einschränkungen sind durch den Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens sowie der zunehmenden Gebrechlichkeit mit Fallneigung und der Inkontinenz zu erwarten. Eine altersgerechte Ernährung unter Berücksichtigung der veränderten Funktionen des Gastrointestinaltraktes ist notwendig. Ältere Menschen sind vermehrt auf Medikamente angewiesen. Die medikamentöse Therapie mehrerer Krankheitsentitäten führt dabei häufig zu einer Polypharmazie mit entsprechenden Arzneimittelnebenwirkungen. Arzneimittelnebenwirkungen bei älteren Patienten manifestieren sich häufig als gastroenterologische Symptome. Hier sind z. B. Obstipation, Durchfall, Magengeschwüre mit gastrointestinaler Blutung und Refluxösophagitis zu nennen. Bei älteren Patienten erfordern vielfältige interagierende medizinische Probleme also ein multidimensionales Management, das Gastroenterologen, Geriater, Ernährungsmediziner aber auch Pharmakologen einschliesst. Das physiologische Alter und der 'Funktionszustand' des Patienten müssen mehr als das chronologische Alter berücksichtigt aber auch richtig eingeschätzt werden. Interdisziplinär müssen diagnostische und therapeutische Abläufe unter Berücksichtigung der Physiologie und Pathologie älterer gastroenterologischer Patienten angepasst und optimiert werden. Dazu zählen z. B. auch endoskopische Untersuchungen. Die abgestimmte Zusammenarbeit von Krankenhausärzten und niedergelassenen Kollegen ist zur reibungslosen Überleitung in die häusliche Betreuung der Patienten erforderlich.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Chirurgische Intensivmedizin
42,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In der Intensivmedizin ist es oft notwendig, rasch erste therapeutische Massnahmen ohne Fehler und Unsicherheiten vorzunehmen. Dieses Buch bietet den Ärzten während ihrer intensivmedizinischen Ausbildung eine schnelle und übersichtliche Hilfe in der kompetenten Betreuung eines breiten Patientenspektrums an einer chirurgischen Intensivstation. Häufige Krankheitsbilder aus Abdominalchirurgie, Thoraxchirurgie, Herzchirurgie, Traumatologie, Geburtshilfe und Innerer Medizin werden behandelt und die pathophysiologischen Vorstellungen erläutert. Darüber hinaus werden grundlegende Kenntnisse in Bezug auf künstliche Beatmung sowie alternative Techniken vermittelt und die Thematik der parenteralen und enteralen Ernährung übersichtlich und praxisnah dargelegt. Krankheitsbildern wie Sepsis mit ihrer Pathophysiologie und damit verbundener Verzahnung von Gerinnung und Inflammation wurde besonderes Augenmerk gewidmet, so dass neue und teils noch in Entwicklung befindliche Therapieansätze beurteilt werden können. TOC:Inhaltsverzeichnis: Physiologie und Pathophysiologie der Zelle.- Schock.- Herz.- Thorakales Aortenaneurysma.- Herzrhythmusstörungen.- Lungenembolie und spezielle Formen der Lungenembolie.- Spezielle kardiale Erkrankungen.- Kardiovaskuläres Monitoring - Parameter.- Beatmung.- Lungenversagen.- Atemwege - Zugang.- Erkrankungen von Bronchien, Lunge, Pleura.- Niere.- Zentralnervensystem.- Flüssigkeitsbedarf und Ernährung des Intensivpatienten.- Endokrinologische Erkrankungen.- Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes.- Infektion.- Gerinnung.- Blutkomponententherapie.- Hämatologische Akutsituationen.- Sepsis.- Gastrointestinale Erkrankungen.- Anastomoseninsuffizienz des Gastrointestinaltraktes.- Urologie.- Temperaturbezogene Schädigungen.- Hyperthermie Syndrome.- Transplantation.- Notfallmanagement.- Verbrennung.- Polytrauma.- Ertrinkungsunfall.- Tauchunfall - Dekompressionserkrankung.- Akute Höhenkrankheit - Acute Mountain - Sickness - AMS - High Altitude Cerebral - Edema - HACE.- Analgosedierung des Intensivpatienten.- Pharmakologie intensivmedizinischer Medikamente.- Medikamentenspiegel.- Intensivmedizinisches Monitoring.- Massen und Stoffmengenkonzentrationen.- Statistik.- Stichwortverzeichnis.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Geriatrische Gastroenterologie
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der demographische Trend zur älteren Gesellschaft wird sich fortsetzen und wird in absehbarer Zeit entscheidenden Einfluss auf die Medizinlandschaft haben. Ältere Menschen leiden öfter an allgemeinen Funktionseinschränkungen, zu denen noch spezielle Störungen von Organsystemen kommen, der Gastrointestinaltrakt ist dabei häufig betroffen. Einige gastroenterologische Erkrankungen wie z. B. die Obstipation kommen im Alter häufiger vor, der geriatrische Gesichtspunkt tritt immer mehr in den Vordergrund. Aber auch die Komorbidität (z. B. Herz, Niere) ist zu berücksichtigen. Weitere Einschränkungen sind durch den Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens sowie der zunehmenden Gebrechlichkeit mit Fallneigung und der Inkontinenz zu erwarten. Eine altersgerechte Ernährung unter Berücksichtigung der veränderten Funktionen des Gastrointestinaltraktes ist notwendig. Ältere Menschen sind vermehrt auf Medikamente angewiesen. Die medikamentöse Therapie mehrerer Krankheitsentitäten führt dabei häufig zu einer Polypharmazie mit entsprechenden Arzneimittelnebenwirkungen. Arzneimittelnebenwirkungen bei älteren Patienten manifestieren sich häufig als gastroenterologische Symptome. Hier sind z. B. Obstipation, Durchfall, Magengeschwüre mit gastrointestinaler Blutung und Refluxösophagitis zu nennen. Bei älteren Patienten erfordern vielfältige interagierende medizinische Probleme also ein multidimensionales Management, das Gastroenterologen, Geriater, Ernährungsmediziner aber auch Pharmakologen einschließt. Das physiologische Alter und der 'Funktionszustand' des Patienten müssen mehr als das chronologische Alter berücksichtigt aber auch richtig eingeschätzt werden. Interdisziplinär müssen diagnostische und therapeutische Abläufe unter Berücksichtigung der Physiologie und Pathologie älterer gastroenterologischer Patienten angepasst und optimiert werden. Dazu zählen z. B. auch endoskopische Untersuchungen. Die abgestimmte Zusammenarbeit von Krankenhausärzten und niedergelassenen Kollegen ist zur reibungslosen Überleitung in die häusliche Betreuung der Patienten erforderlich.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot
Geriatrische Gastroenterologie
79,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der demographische Trend zur älteren Gesellschaft wird sich fortsetzen und wird in absehbarer Zeit entscheidenden Einfluss auf die Medizinlandschaft haben. Ältere Menschen leiden öfter an allgemeinen Funktionseinschränkungen, zu denen noch spezielle Störungen von Organsystemen kommen, der Gastrointestinaltrakt ist dabei häufig betroffen. Einige gastroenterologische Erkrankungen wie z. B. die Obstipation kommen im Alter häufiger vor, der geriatrische Gesichtspunkt tritt immer mehr in den Vordergrund. Aber auch die Komorbidität (z. B. Herz, Niere) ist zu berücksichtigen. Weitere Einschränkungen sind durch den Verlust der Sehkraft und des Hörvermögens sowie der zunehmenden Gebrechlichkeit mit Fallneigung und der Inkontinenz zu erwarten. Eine altersgerechte Ernährung unter Berücksichtigung der veränderten Funktionen des Gastrointestinaltraktes ist notwendig. Ältere Menschen sind vermehrt auf Medikamente angewiesen. Die medikamentöse Therapie mehrerer Krankheitsentitäten führt dabei häufig zu einer Polypharmazie mit entsprechenden Arzneimittelnebenwirkungen. Arzneimittelnebenwirkungen bei älteren Patienten manifestieren sich häufig als gastroenterologische Symptome. Hier sind z. B. Obstipation, Durchfall, Magengeschwüre mit gastrointestinaler Blutung und Refluxösophagitis zu nennen. Bei älteren Patienten erfordern vielfältige interagierende medizinische Probleme also ein multidimensionales Management, das Gastroenterologen, Geriater, Ernährungsmediziner aber auch Pharmakologen einschließt. Das physiologische Alter und der 'Funktionszustand' des Patienten müssen mehr als das chronologische Alter berücksichtigt aber auch richtig eingeschätzt werden. Interdisziplinär müssen diagnostische und therapeutische Abläufe unter Berücksichtigung der Physiologie und Pathologie älterer gastroenterologischer Patienten angepasst und optimiert werden. Dazu zählen z. B. auch endoskopische Untersuchungen. Die abgestimmte Zusammenarbeit von Krankenhausärzten und niedergelassenen Kollegen ist zur reibungslosen Überleitung in die häusliche Betreuung der Patienten erforderlich.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 13.08.2020
Zum Angebot